Rückblick: Terra Madre Kochen mit Martina

Wir hatten uns am 12.12. mit 13 Haushalten im Zoom Meeting getroffen, um gemeinsam ein 3-Gänge-Menü zu kochen. Um dem „Terra Madre“ Motto gerecht zu werden haben wir es geschafft diese Veranstaltung zusammen mit dem Convivium Bonn und Köln durchzuführen. In allen drei Gängen wurden ein oder mehrere Arche-Produkte eingesetzt.

Das Menü:

  • Rotkohlsuppe mit Voatsiperiferypfeffer
  • Reis mit Alblinsen, Birnenhutzeln und Höri Bülle
  • Gedünstete Birnen mit Sabayon vom Birnenschaumwein aus der „Champagner“ Bratbirne

Das Highlight: Am Anfang der Veranstaltung hat uns Hr. Jörg Geiger einiges über die „Champagner“ Bratbirne erzählt, und wir haben zusammen mit einem Schluck des Schaumweins angestoßen.

Dann wurde geschnippelt, gekocht und gegessen. Und man konnte über Zoom sehen was so in den einzelnen Haushalten vor sich ging. Die Teilnehmer konnten Fragen stellen und Ihre finalen Werke präsentieren.

Insgesamt war das recht kurzweilig – wenn auch kein wirklicher Ersatz für eine gemeinsame Kochrunde.

Hier ein paar Impressionen wie es so vor Ort aussah.

Gruß Ralf Honsberg

Nachdem letzten Samstag unsere erste Kochrunde digital als Zoom Meeting stattgefunden hat, wollen wir die Rezepte auch denen zugänglich machen, die verhindert oder weniger Interesse an diesem, den Corona Zeiten geschuldeten, Format haben.

Unser Ziel war ja im Rahmen von Terra Madre und dem „Salone del Gusto“, Arche Produkte vorzustellen und zu verarbeiten.

In Deutschland haben wir im Moment 76 Arche Passagiere, viele sind jedoch nur regional oder saisonal verfügbar. Unsere Wahl fiel deshalb zunächst auf die Alblinse und den Schaumwein aus der Champagnerbratbirne, den uns Rainer Rausch bei einem nach der Begehung der Meckenheimer Streuobstwiese Ende August ausgeschenkt hatte! Angeregt durch das Slow Food Verkostungspaket vom 12.11. kamen dann Birnenhutzeln aus Fatschenbrunn und die Höri Bülle Zwiebeln hinzu, und zu guter Letzt noch der Lieblingspfeffer aus Madagaskar, Voatsiperifery, nach der Entdeckung, dass er auch ein Archepassagier ist! Ein Pfeffer, der eine ganze Gewürzmischung ersetzt, unglaublich komplex.

Der Pfeffer gab der Rotkohlsuppe, die aus dem Teller leuchtete, ein wunderbares Aroma! Er passt auch hervorragend zu Wild, Lamm und Ente,…. man kann ihn aber auch mal in einer dunklen Mousse au Chocolat probieren. Zum Hauptgang dann Reis und Alblinsen, eine wunderbare Proteinkombi, die Höri Bülle steuerte dezente Schärfe, die angerösteten Birnenhutzeln und Walnüsse die Süße und den Biss dazu! Zum Dessert ein Teil des Schaumweins aus der Champagnerbratbirne im Sabayon und der Rest im Glas! So lecker!

Herr Geiger von der Manufaktur hatte uns ja eingangs auch die alkoholfreie Variante ans Herz gelegt…es gibt also noch viel zu probieren!

Die Rezepte kann man durch Klicken auf diesen LINK herunterladen (ZIP file mit PDF Dokumenten).

Und hier Fotos von den Ergebnissen.

Erholsame und genussreiche Feiertage!

Martina Bauder

Fotos: Copyright 2020 Caro Schubert, Martina Bauder, Ralf Honsberg