Biobetrieb mit negativer CO2 Bilanz

Ich bekam heute eine eMail von der Fattoria La Vialla – einem Bio-Weingut und Bauernhof in Italien.  Wer La Vialla noch nicht kennt: Die Fattoria produziert seit vielen Jahren hochwertige Bio Produkte wie Wein (viele mit Auszeichnung), Nudeln, Soßen, Käse, Schinken und Salami – alles Bio zertifiziert. Nebenbei gibt es noch ein paar schöne Ferienhäuser auf dem Gelände der Fattoria verteilt – die man aber „Jahre“ vor dem Urlaub schon reservieren muss.

Die eMail informiert darüber das La Vialla den B.A.U.M. Umweltpreis 2017 erhalten hat. Wie man in der Pressemitteilung lesen kann haben Sie den Preis erhalten weil : „Der ökologische Fußabdruck des Unternehmens ist seit 2009 negativ, d. h. die Fattoria La Vialla absorbiert insgesamt mehr CO2 als sie abgibt.“ Dies finde ich doch sehr bemerkenswert – frage mich aber warum dies in Deutschland nicht möglich ist. Offensichtlich kann man Ökologie und Wirtschaftlichkeit in einem Betrieb durchaus zusammenbringen. Sehr nachahmenswert!