Rückblick TafelTour, die Siebte

Am allerletzten Abend des Jahres 2016, am 31.12., gab es für uns zwölf wander-, kälte- und dunkelheitsunerschrockene Slowfoodies eine Nachtwanderung bei frostigen -3 Grad entlang des Neckars von Ladenburg Richtung MA-LU. Wir hatten uns zuvor im Gasthaus „Zum Ochsen“ eine solide Grundlage geschaffen.

Es hätte nicht schöner kommen können: der Raureif hatte Büsche, Bäume und Spinnweben in einen weiß leuchtenden Zauberwald verwandelt. Der Nebel sorgte für eine mystische Stimmung und ließ uns gerade noch das andere Ufer erkennen. Auf durchgefrorenem Boden knirschte es unter den Füßen. Passgenau landeten wir um 24:00 im Jungbusch mitten im Getümmel und fanden sogar draußen einen vor Raketen geschützten Tisch zum Anstoßen mit Blick auf die ICE-Strecke und den Verbindungskanal. Gut gelaunt meisterten wir die letzten kalten der insgesamt 17,1 Kilometer nach Ludwigshafen wie im Flug.

Eine Teilnehmerin wurde von Freunden gefragt: „Alle gut angekommen, keiner zurückgeblieben?“

Sie darauf: „Gute Frage, man hätte schon verloren gehen können in der Romantik des Dunklen, aber unsere beiden Wanderführer haben ihre Schäfchen immer wieder eingesammelt…“

Und nicht genug mit der Kälte und der Wanderfreude:
eine kleinere Gruppe wollte noch bei Tageslicht das neue Jahr gemeinsam begrüßen. Mittags an Neujahr wanderten wir nach Sekt und Häppchen nun entlang des Rheins auf die Reißinsel und genossen gemeinsam die raureifverzauberte Flusslandschaft.

Kommentar eine Teilnehmerin: “Besser kann man ein Jahr nicht beenden und das nächste beginnen!“

Fotos: (C) Marlis Jonas, Ludwigshafen
http://www.foto.marlis-jonas.de
http://www.bahn-zeit-reise.de