Rezept des Monats: Chips – Das Schönste, was ein Grünkohl werden kann

Grünkohl kennt man gemeinhin mit Pinkel, Grütz- oder fetter Mettwurst und er wird meist so lange gegart, bis er nahezu braun ist. Viele lieben ihn, aber er erfreut nicht unbedingt jedermanns Gaumen. Ich bin auch nicht ein Riesenfan des verkochten Gemüses und dennoch spricht mich diese imposante grüne oder auch violette Kohlpalme auf dem Wochenmarkt an.

Zunächst hatte ich den Grünkohl in etwas Öl kurz gebraten, leicht scharfe-säuerlich abgeschmeckt und mit Lachs auf der Haut serviert. Das war schon mal lecker.

Ganz anders kommt er jedoch daher, wenn man ihn zart zupft, mit Olivenöl, Erdnussbutter und Misopaste „eincremt“, mit wenig Salz und Chili würzt und ihn im Ofen  trocknet. Der perfekte Match zu eine Glas Sauvignon Blanc, Weißburgunder  oder Scheurebe- ihr werdet überrascht sein.

Wie das genau geht, erfahrt ihr wie immer auf meinem Blog: https://www.katrinkocht.de/blog/grünkohl-chips-der-perfekte-wintersnack

Noch gibt es ihn zu kaufen, also nichts wie ran an den Kohl!