TafelTour, die Achte: „Oischerre“ in Esthal am Samstag, 28.01.2017

Oigscherrdes – Was ist das? Der Pfälzerwald war früher die Haupterwerbsquelle der Esthaler Bevölkerung. In den Wintermonaten machten die Waldarbeiter an ihrer Arbeitsstelle im Wald ein Feuer, um sich aufzuwärmen und eine warme Mahlzeit zu haben. Sie wickelten ein Stück Fleisch zuerst in Brotpapier und dann in Zeitungspapier (heute Alufolie), holten Glut aus dem Feuer, legten das Päckchen darauf und deckten es mit weiterer Glut zu, bis es komplett „oigscherrt“ und nach einer Weile gar war. Wir starten zu einer ca. dreistündigen Wanderung und holen dann unsere Oischerre-Sachen aus den Autos. Am Sportplatz stehen Tische, Bänke und Unterstellmöglichkeiten bereit. Essen zum Oischerre, wie in Alufolie eingepackter Schafskäse, Kartoffeln, Würste usw. müssen mitgebracht, die Getränke dort gekauft werden, damit der Verein auch Umsatz macht. Danach geht es auf kurzem Weg zu den Autos zurück. Es besteht die Möglichkeit, in Absprache nur am Oischerre teilzunehmen oder vorher oder nachher selbst organisiert im Kloster Esthal zu übernachten, siehe Links. Die Teilnahme erfolgt auf eigene Verantwortung.

RECHTZEITIGE ANMELDUNG EMPFOHLEN: Tel. 0621/6299585 oder post@marlis-jonas.de. MEHR INFORMATIONEN FOLGEN NACH ANMELDUNG PER EMAIL.

http://www.oischerre.de
http://www.kloster-st-maria-esthal.de